Über mich Aktuelles Landtag Wahlkreis Termine Kontakt Archiv Impressum
width=1
Datum 21. November 2016
Verfasser Dr. Eva-Maria Stange

Wie mobil ist Löbtau in Zukunft?

Es geht los. Auf der Kesselsdorfer Straße beginnen die Bauarbeiten für das größte Verkehrsprojekt seit Jahrzehnten. Was kommt da auf Löbtau zu? Antworten liefert eine Podiumsdiskussion mit Experten am 28. November.

Mit einem Doppelprojekt wird im kommenden Jahr die Verkehrsinfrastruktur in Löbtau kräftig ausgebaut. Schon jetzt haben die ersten Bauarbeiten zu vorbereitenden Maßnahmen begonnen.

Da ist zum einen der Ausbau der Haltestelle Tharandter Straße zum autofreien Boulevard: Das bedeutet mehr Verkehrssicherheit für Radfahrer, Fußgänger und die Benutzer der Straßenbahnen am belebtesten Umstiegspunkt Dresdens außerhalb der Innenstadt. Gerade ältere Menschen und Familien mit Kinderwägen werden vom ebenerdigen Zugang ungestört vom Autoverkehr deutlich profitieren. Ebenfalls zu den Nutznießern gehören die anliegenden Gewerbe, denn mit der Neugestaltung des ganzen Areals erfährt der Knotenpunkt Löbtaus eine klare Aufwertung.

Doch das ist nicht alles. Die neue Kesselsdorfer Straße wird Ausgangspunkt einer neuen Straßenbahnlinie durch Dresden: Die Stadtbahn 2020, mit der Löbtau über die Weißeritz direkt an Plauen und den Universitätscampus der TU Dresden angeschlossen wird. In Zukunft wird es sogar weiter gehen und über Strehlen und Striesen sogar der Schillerplatz am fernen Blumen Wunder direkt angesteuert werden. Nicht nur für Studenten und Wissenschaftler rückt Löbtau somit dichter an den Campus heran. Auch Pendler in den Dresdner Osten werden in Zukunft schneller und ohne Umsteigen zu ihrem Ziel kommen.

Mehr Informationen und Gelegenheit zur Nachfrage und Diskussion bietet die Podiumsdiskussion:

Zukunft der Mobilität in Löbtau
Stadtbahn 2020 und Zentralhaltestelle
28. November 2017 - 19:00 Uhr
Hoffnungskirche Löbtau
Clara-Zetkin-Straße 30

Mit Prof. Koettnitz, Amtsleiter des Dresdner Straßen- und Tiefbauamtes
und Andreas Hoppe, Leiter Verkehrsplanung der DVB AG.

Die Veranstaltung ist kostenfrei, eine Reservierung ist nicht notwendig.



width=1
zurück