Über mich Aktuelles Landtag Wahlkreis Termine Kontakt Archiv Impressum
Bürgerbüro Dresdner Westen Aktionen
width=1
Datum 15. Dezember 2016
Verfasser Dr. Eva-Maria Stange

Gymnasium Gorbitz ist Meilenstein für Eltern und Schüler im Dresdner Westen

Der Entwurf des neuen Schulnetzplanes für Dresden sieht endlich wieder die Gründung eines Gymnasiums in Gorbitz vor. Das sind gute Nachrichten für Schüler und Eltern im ganzen Dresdner Westen und ein echter Schub für die Entwicklung des Stadtteils.

Am 15.11.2001 wurde die Schließung des Gymnasiums Gorbitz mit knapper Mehrheit im Stadtrat beschlossen. Die ehemalige SPD-Stadträtin Claudia Strahl fand in der entscheidende Stadratssitzung damals bereits mahnende Worte: Wir wissen, dass es in wenigen Jahren wieder mehr Schulkinder geben wird. Darauf muss der heute zu beschließende Schulentwicklungsplan eingehen.

Natürlich wurden die Warnungen damals überhört. Das änderte aber nichts daran, dass die vorhergesagten Probleme eintraten, von der Überlastung des Gymnasiums Cotta bis zu den langen Schulwegen für Schüler ob aus den umliegenden Ortschaften oder in Gorbitz selbst.

Dabei sind die Forderungen aktueller denn je: Die Proteste gegen die Schließung des Johann-Andreas-Schubert-Gymnasium sind verständlicherweise deshalb auch nie vollständig verklungen. Mit der Neueröffnung des Süd-West-Gymnasiums und seiner guten Annahme als Schulstandort wird auch die Hoffnung für Gorbitz wieder größer. Ein Gymnasium hier ist nicht nur die dringend notwendige Entlastung für das schwer sanierungsbedürftige Cottaer Gymnasium, sondern würde den ganzen Stadtteil richtig aufwerten!

Deshalb unterstütze ich das Vorhaben eines Gymnasiums für Gorbitz auch ausdrücklich in meiner heutigen Presseerklärung.



width=1
zurück