Über mich Aktuelles Landtag Wahlkreis Termine Kontakt Archiv Impressum
Bürgerbüro Dresdner Westen Aktionen
width=1
Datum 27. September 2016
Verfasser Dr. Eva-Maria Stange

Angriff auf Fatih-Camii-Moschee in Dresden-Cotta kam nicht aus heiterem Himmel

Ich verurteile den feigen Anschlag in unserer Nachbarschaft auf das Schärfste. Aber verdrängen wir nicht die immer heftigeren Angriffe eines fremdenfeindlichen Netzwerks in unserem Stadtteil auf unser friedliches Zusammenleben hier vor Ort seit über einem Jahr.

Völlig menschenverachtend waren die Täter bereit, dem Geistlichen der Gemeinde und seiner Familie Gewalt anzutun, um auf ihre fremdenfeindliche Gesinnung im Vorfeld des Tages der Deutschen Einheit Aufmerksam zu machen. Die Täter müssen deshalb schnellstens ermittelt und zur Rechenschaft für Ihr Verbrechen gezogen werden.

Zur Wahrheit gehört aber auch, dass seit über einem Jahr ein fremdenfeindliches Netzwerk in Löbtau und Cotta gegen Minderheiten im Stadtteil und gegen eine tolerantes Zusammenleben vor Ort hetzt. Antisemitische Schmierereien, Hetzschriften gegen die islamische Gemeinde in den Briefkästen, Sachbeschädigungen an Büros von Politikern und ein neu eröffneter Thor-Steinar-Laden als Szenenreff der Rechtsextremen: Die Anschläge auf die Moschee ereignen sich in einer Nachbarschaft, in der fremdenfeindliche Extremisten seit langem den Frieden in unserer Gesellschaft offen angreifen.

Gerade deshalb gilt meine Unterstützung mehr denn je all jenen Engagierten im Stadtteil, die sich in Initiativen und Vereinen für ein friedliches Zusammenleben in Vielfalt stark machen und sich damit bemühen, schon den Vorzeichen solcher Verbrechen zu wehren.



width=1
zurück