Über mich Aktuelles Landtag Wahlkreis Termine Kontakt Archiv Impressum
2009 2010 2011 2012 2013 2014
width=1
Datum 25. Februar 2014
Verfasser Dr. Eva-Maria Stange

Zunahme von Einbrüchen belegt - Personalabbau gefährdet Sicherheit

Dr. Eva-Maria Stange, SPD-Landtagsabgeordnete des Dresdner Westens, äußert sich zu den Geschäftseinbrüchen rund um die Kesselsdorfer Straße in den vergangenen Monaten.
In den vergangenen Monaten gab es leider immer wieder Ladeneinbrüche an der Kesselsdorfer Straße. Das verunsichert nicht nur die Betroffenen, sondern auch die bisher verschonten Gewerbetreibenden sowie die gesamte Löbtauer Kundschaft. Gleichfalls belasten die entstandenen materiellen Schäden die hier angesiedelten Kleinhändler und Dienstleister ganz besonders. Viele überlegen derzeit, selbst entsprechende Sicherheitsfirmen zu engagieren oder gar verstärkte Kontrollgänge zu organisieren. Denn auf eine zusätzliche Unterstützung durch die lokale Polizei "etwa in Form einer Ausweitung und Zunahme der Polizeistreifen" können weder die Gewerbetreibenden noch die Bewohner hoffen. Schuld daran ist die Polizeireform 2020 der schwarz-gelben Staatsregierung. Seit Monaten werden im gesamten Freistaat Sachsen Organisationsstrukturen um- und Personal abgebaut. Jeder einzelne Beamte muss heute wesentlich mehr Fälle bearbeiten als vor der Reform. Das führt einerseits für die Bürgerinnen und Bürger zu längeren Wartezeiten bei Anzeigeerstattungen und belastet andererseits viele Polizisten. Wenn sie dann aufgrund von Krankheit ausfallen, verschlimmert sich die Personalnot weiter. Unter dieser Gemengelage leiden auch die Dresdner Polizeireviere trotz ihrer im Vergleich zu vielen ländlichen Regionen noch relativ dichten Strukturen. Wenn infolge der Polizeireform jetzt aber Bürgerinitiativen nötig scheinen, um ein Gefühl von öffentlicher Sicherheit zu erzeugen, dann wird es unerträglich. Die Sicherheit der Bürger muss oberstes Anliegen eines Rechtsstaates sein. Die SPD hat massiv gegen das Inkrafttreten dieser Polizeireformprotestiert. Nun spüren wir alle die Auswirkungen. Bürgerpolizisten, so wichtig sie sind, genügen eben nicht, um die Sicherheit zu gewährleisten. Straftaten wie etwa Einbrüche lassen sich oftmals bereits durch eine höhere Polizeipräsenz im Alltag und eine schnelle Aufklärung verhindern. Dazu braucht es aber vor allem eins: mehr Polizisten und nicht weniger!

width=1
zurück