Über mich Aktuelles Landtag Wahlkreis Termine Kontakt Archiv Impressum
2009 2010 2011 2012 2013 2014
width=1
Datum 17. Juli 2012
Verfasser Dr. Eva-Maria Stange

Stellenabbau an Sachsens Schulen geht weiter

Dr. Eva-Maria Stange, stellvertretende Vorsitzende und bildungspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag, erklärt:
"In welchem Land hat die Kultusministerin in den vergangenen Jahren gelebt, wenn sie davon spricht, dass ‚die fetten Jahre vorbei‘ sind? Sie kann nicht Sachsen gemeint haben. Denn der stetig steigende Unterrichtsausfall quer durch alle Schularten in den vergangenen Jahren ist ein Zeichen von Magersucht im Bildungsbereich. Seit Jahren werden Schulen geschlossen und Lehrerstellen abgebaut. Das Schulsystem wurde und wird durch die Politik der sächsischen CDU geradezu stranguliert. Trotz anderslautender Freudenbotschaften der Kultusministerin wird es in den kommenden Jahren so weitergehen: Bereits im vor uns liegenden Schuljahr werden 690 Stellen allein durch die fehlenden Lehrkräfte in der Freistellungsphase der Altersteilzeit wegfallen. Im Schuljahr 2015/16 fallen dann noch weitere 1.200 Stellen weg.* Nur ein Viertel darf davon wieder besetzt werden, der Rest – also über 500 Stellen! – fehlt bei der Absicherung des Unterrichts schon im Schuljahr 2012/13. Hier sollte endlich Transparenz hergestellt werden. Und das Finanzministerium muss schnellstens von der Bremse gehen. Selbst wenn am 1. August 2012 rechnerisch alle Lehrkräfte an ihrem Platz wären, ist in den kommenden Monaten erneuter Unterrichtsausfall nicht zu vermeiden, da kaum noch Vertretungsreserven im Schulsystem sind, um Erkrankungen, Elternzeit o.ä. abzufangen. Ganz zu schweigen von den gestrichenen Ganztagsangeboten. Diese sollen vollständig durch Externe abgesichert werden, allerdings ohne die dafür notwendigen finanziellen Mittel. Die schwarzgelbe Staatsregierung fährt einen hochexplosiven Kurs, der spätestens im Schuljahr 2014/15, wenn alle Reserven ausgeschöpft sind, in einer Bildungskatastrophe endet."

width=1
zurück