Über mich Aktuelles Landtag Wahlkreis Termine Kontakt Archiv Impressum
Bürgerbüro Dresdner Westen Aktionen
width=1
Datum 29. Mai 2013
Verfasser Dr. Eva-Maria Stange

Fußballturnier gegen Rassismus

Wir unterstützen gern das Anliegen der Veranstalter des Fußballturniers "kick-racism", das nicht nur die Erinnerung an den Mord an die Äqypterin Marwa el-Sherbini aufrechterhalten, sondern sich vor allem gegen Rassismus, Ausgrenzung und Chauvinismus in Sport und Gesellschaft engagiert. Auch Sie können mitmachen!
Am 1. Juli 2009 wurde in einem Dresdner Gerichtssaal die Ägypterin Marwa el-Sherbini aus ausländerfeindlichen Motiven ermordet. Der Aufschrei war groß, die Beteuerungen, sie nicht in Vergessenheit geraten zu lassen, auch. Leider ist das Gegenteil eingetreten: Marwa el-Sherbini ist in Vergessenheit geraten. Das angemahnte Engagement gegen Rassismus wurde in der Stadt allenfalls halbherzig verfolgt – selbst die Umbenennung einer Straße nach Marwa el-Sherbini scheiterte im Streit zwischen den Stadtratsfraktionen. Rassismus gehört in Dresden zur Tagesordnung, in der Straßenbahn, auf den Schulhöfen, in den Fussballstadien. Wir, der DSC-Fanrat, der Ausländerrat Dresden e.V. und die Gruppe raddix, wollen ein Zeichen setzen gegen den alltäglichen Rassismus. Wir wollen nicht einfach so weitermachen. Wir wollen Marwa el-Sherbini nicht vergessen. Wir wollen auf Missstände aufmerksam machen. Täglich werden in Dresden Menschen diskriminiert, beleidigt, angegriffen und verfolgt. Auch in Dresden gibt es Orte und Zeiten, an denen sich MigrantInnen nicht allein auf der Straße bewegen können. Jedes Wochenende gehören rassistische, antisemitische, homophobe, sexistische, chauvinistische Hetzgesänge und Beleidigungen zum Repertoire der "Fangesänge" und sind auch auf dem Platz keine Seltenheit. Als Zeichen gegen diese alltägliche Diskriminierung veranstalteten wir am 8. Juli 2012 ab 10:00 Uhr im Heinz-Steyer-Stadion Dresden erstmalig ein antirassistisches Fußballturnier. Dieses Turnier wird nun im Jahr 2013, am 20. Juli, zum zweiten Mal stattfinden - und jedes kommende Jahr wieder. Diese Veranstaltung wird weiterhin komplett ehrenamtlich organisiert und jeder Cent über den Durst an den Ausländerrat Dresden e.V. gespendet. Obwohl viele HelferInnen viel Freizeit in die Organisation stecken, geht es leider, wie so oft, nicht ganz ohne finanzielle Auslagen über die Bühne. Daher wenden wir uns an euch! Jede noch so kleine Spende hilft uns, dem Turnier einen würdigen Rahmen zu geben, Es soll nicht der Fußball im Mittelpunkt stehen, wir wollen die Möglichkeit nutzen, viele Menschen über das Medium Fussball für ein leider immer noch hochaktuelles Thema zu sensibilisieren. Fertig konzipiert sind Lesungen, Konzerte, Ausstellungen und eine möglichst breite Öffentlichkeitsarbeit. Die Ideen sind geboren, die Finanzierung steht leider noch nicht. Aus diesem Grund bitten wir Dich, unsere Anstrengungen zu unterstützen und die zweite Auflage zu einem noch größeren Erfolg zu machen, als die Premiere. Ein paar Eindrücke aus dem letzten Jahr findet ihr unter folgendem Link: 400 BesucherInnen bei "kick racism" - Premiere geglückt! Gerne sind wir für alle Anregungen und Fragen offen, wende dich bitte an Benjamin Kümmig, bei dem die Fäden zusammen laufen! Wenn Du uns unterstützen möchtest, dann tust du das am Besten mit einer Spende an den DSC-Fanrat: ComdirectBank Maximilian Scholz KNr.: 6054399 BLZ.: 20041155 Solltest Du eine Spendenquittung für deinen Support benötigen, spendest du das Geld bitte an: Ostsächsische Sparkasse Dresden Ausländerrat Dresden e.V. KNr:: 3120 229 252 BLZ.: 85050300 Eine Erwähung im eigens produzierten Stadionheft ist Dir als kleiner Dank sicher!

width=1
zurück